DAWO Auktionen, seit mehr als 30 Jahren

Ausgewählte Ergebnisse aus der Kategorie Sammlungsgegenstände

zurück

Beschreibung Zuschlag

Konvolut, 17 Teile, Ritual- und Gebrauchsgegenstände überwiegend aus Tibet, wohl 20. Jh.

- 2 Spinnwirtel, 1 davon mit Tongewicht, 33 und 32,5 cm
- 1 Gewichtssatz aus Messing, 6-teilig, Gewicht: 458 g
- 1 Ritualamulett Gahu aus 2 Teilen, verziert und mit Türkisen besetzt, versilbert, 11 x 11 cm
- 1 tibetisches Schloss aus Metall mit funktionierendem Mechanismus, 6 x 9,3 cm
- 2 Schmuckteile, 1 Gehänge mit Tasche aus Leder, 14 cm und Samenkapseln, 1 Gehänge aus Leder mit 4 runden Spiegeln, Gesamtlänge: 19 cm
- 2 filigrane Armringe silberfarbenes Metall, mit flachem Querschnitt, D: 7,6 u. 6,6 cm
- 1 massiver offener Armring aus silberfarbenem Metall, verziert, Enden in Form stilisierter Pferde gearbeitet, berieben durch Gebrauch, D: 7 cm, Gewicht: 154 g
- 1 Textil-Wandbehang mit religiösen Darstellungen, mit Firnis überzogen, 64,5 x 44 cm
- 2 Räuchergefäße aus Silber (?) u. Messing, verziert, gedreht, ziseliert und graviert, H: 9,5 und 7,5 cm
- 1 Butterschale aus Holz, D: 10 cm
- 1 kleiner, verzierter Speckstein, 3,6 cm
- 1 Toilettenbesteck/Necessaire, bestehend aus einem sichelförmigen Klapp-Messer mit verzierter Eisenklinge und Messinggriff sowie 3 weiteren kleinen Teilen aus Eisen und Aufhängöse, 21,5 cm
- 1 Pflanzenteil, wohl Teil der Betelpflanze
- ohne Limit -
Provenienz Nachlass Prof. Blasius

Auktionsdatum: 07.03.2018
Katalogpreis: €100

€260

Konvolut, Ritualgegenstände aus Tibet, 20. Jh.

- Dämonennagel - Phurba - aus Bronze, Klinge dreischneidig (3. Grundübel: Gier, Hass, Unwissenheit) Spitze als symbolische Darstellung eines Pferdekopfes ausgearbeitet, mit 2 Türkisen besetzt, den oberen Abschluss bildet eine detaillierte Darstellung einer Gottheit mit 3 Köpfen, ebenfalls mit kleinen Türkisen besetzt, L: 24 cm
- Dorje/Vajra aus Messing, Zepter ähnlich mit jeweils 8 Spangen, symbolisch für den 8-fachen buddhistischen Pfad, auf einer Seite 1 Spangenelement fehlend, auf der anderen Seite 1 Spangenelement nachträglich angebracht, L: 12,6 cm;
Provenienz: Nachlass Prof. Blasius

Auktionsdatum: 07.03.2018
Katalogpreis: €90

€300

Ritualglocke-Ghanta, Tibet, 20. Jh.

Glockenkörper aus Silberbronze, reich verziert, Griff aus Messing, als Halb-Dorje gearbeitet, eine der 8 Dorje-Spangen ist nur hälftig erhalten, H: 19 cm, - ohne Limit -
Provenienz: Nachlass Prof. Blasius

Auktionsdatum: 07.03.2018
Katalogpreis: €60

€160

Konvolut, vier Bronzeteile und 1 Straußen-Ei aus Afrika, 20. Jh.

- männliche Bronzefigur der Mossi (Burkina-Faso/Obervolta) König Yatenga, mit kammartig angeordnetem Kopfschmuck, Hals-, Arm-, und Beinringen, der Andeutung stammestypischer Narben-Tätowierungen durch Rillen, sowie runden erhabenen Zierelementen im Bereich der Ohren, der Brust, sowie des Bauches, H: 30 cm, Gewicht: 934 g
>> Provenienz: Peretz-Auktion 110/97, 1981,
- kleines quadratisches, zweiteiliges Goldstaub-Kästchen (Ashanti), Messing, Deckel mit Darstellung zweier Tiere, 4,5 x 4,5 x 3 cm, Gewicht: 126 g
- Glockengeld aus Bronze von der Elfenbeinküste, gegossener, massiver, nicht gleichförmiger Ring mit drei kugelförmig ausgearbeiteten, nicht ganz verschlossenen Klangkörpern, eine Kugel ohne geräuscherzeugenden Inhalt, 10 x 5,8 cm, Gewicht: 76 g
- kleine rechteckige, zweiteilige Goldstaubdose aus Ghana (Ashanti) mit zwei kleinen Henkeln, Messing, Decke mit abgesetztem Rand und 3 pickenden, verzierten Vögeln, 7 x 3,5 x 5,5 cm, Gewicht: 276 g
- Straußenei, ohne Inhalt, mit kleinem Loch zur Entfernung desselbigen, auf rundem Holzständer, H. mit Ständer: 15,5 cm,
- ohne Limit -
Provenienz: Nachlass Prof. Blasius

Auktionsdatum: 07.03.2018
Katalogpreis: €40

€300

Prachtvoller, traditioneller Kopf- und Rückenschmuck (Zanskar)-Perak aus Ladakh in West-Tibet, selten, um 1900

langes Mittelteil aus rotem und umseitig andersfarbigem Stoff, dicht mit zahlreichen in der Größe abnehmenden Türkisen, sowie Kauri-Muscheln am Ende besetzt, mittig angeordnet 4 Gahu-Amulettkästchen aus Silber, 3 davon wieder mit Türkisen verziert, im unteren Bereich des Peraks Zierelemente aus Bein und Silber angebracht, beide Seiten flankiert von Ohrklappen aus braunem Schaffell, diese mit sehr aufwändig bestickten Textilstreifen mit unzähligen kleinen Korallen- und Perlmuttperlen und zum Teil in Silber gefassten Türkisen verziert. An den Ohrklappen jeweils 1 Kette aus kleinsten Perlmuttperlen sowie Türkisen und Korallen, L: ca. 72 cm;
>> Ersparnisse wurden in neue Edelsteine für den Perak investiert, in schlechten Zeiten konnten Steine verkauft werden. Der Perak wurde von der Mutter an die älteste Tochter weitgegeben. Die Kauri-Muscheln sind Platzhalter unverheirateter Mädchen für die Türkise
Provenienz: Nachlass Prof. Blasius

Auktionsdatum: 07.03.2018
Katalogpreis: €320

€650

Konvolut, tantrische Ritualgegenstände aus Tibet, Mitte 20. Jh.

- 1 Kapala-Schädelschale, innen mit silbrigem Metall ausgeschlagen, Rand umgebördelt und mit punktuell angelötetem Zierstreifenelement besetzt, innen mittig mit gefasster Koralle verziert, wohl gravierte Kranznaht (sutura coronalis) u. Pfeilnaht (sutura sagittalis) erkennbar, Gesamtgröße: 18,3 x 14 x 7,5 cm
- Damaru-Hand- oder Ritualtrommel, aus 2 Schädeldecken bestehend, mit Haut bezogen und mittig verbunden durch eine Silbermanschette, diese mit Türkisen und Korallen besetzt und mit ziselierten Totenköpfen verziert, Gesamtgröße: 13 x 10 x 9,3 cm,
Provenienz: Nachlass Prof. Blasius

Auktionsdatum: 07.03.2018
Katalogpreis: €220

€750